Warum Kalorien zählen nichts bringt

Hast Du jemals versucht Dich an eine feste Kalorienzahl pro Tag zu halten? Wenn ja, dann kannst Du sicher ein Lied davon singen wie mühevoll und frustrierend das ist. Mit einem normalen Essverhalten hat das wirklich nichts mehr zu tun.

Natürlich weist Du schon seit langer Zeit, dass, wenn Du abnehmen möchtest, Du unbedingt weniger Kalorien zu Dir nehmen solltest, als Du es normalerweise tust. Es sollten so wenige Kalorien sein, dass Dein Körper seine Energie nicht mehr allein aus der Nahrung, die Du ihm zuführst gewinnt, sondern aus dem Fett, welches er über die Jahre als Hüftgold gespeichert hat.

Nachdem Du nun Deine persönliche Abnehm-Kalorienzahl, die Du täglich verspeisen darfst, ermittelt hast, kann es ja losgehen mit der Diät, oder…!?!

Und spätestens hier ist es an der Zeit den Stop-Knopf zu drücken und keinen weiteren Gedanken mehr an das lächerliche Kalorien zählen zu verschwenden.

Ich will es mal so ausdrücken….

Der Versuch, genau herauszufinden, wieviel Kalorien Du tatsächlich täglich mit der Nahrung zu Dir nimmst, ist ein Spiel, bei dem Du von Anfang an nur verlieren kannst.

Wusstest Du eigentlich, dass es bei den Verpackungsangaben auf der Rückseite von Lebensmitteln, aber auch bei Angaben auf Speisekarten in Restaurants, eine Fehlerquote von bis zu 20% gibt, wenn es um den im Produkt oder der Speise enthaltenen Anteil an Kalorien oder der Gramm-Angabe von Zucker geht?

Gehen wir mal davon aus, dass Du Dir eine tägliche Kalorienmenge von 2000 kcal verordnet hast, dann bedeuten 20% eine Menge von 400 kcal. Bei einer falschen Verpackungsangabe bedeutet das eine Abweichung nach unten, das wären z.B. nur 1600 kcal, die Du an diesem Tag zu Dir nehmen dürftest oder aber bei einer Verschiebung nach oben satte 2400 kcal.

Das bedeutet nichts anderes als, dass Du an einem Tag zu wenige Kalorien, nämlich nur 1600 kcal statt 2000 kcal zu Dir nimmst und wahnsinnig hungrig bist und am anderen Tag wieder, mit 2400 kcal statt 2000 kcal, zu viele Kalorien auf dem Teller hast. Die Gesamtabweichung von 1600 kcal zu 2400kcal sind 800 kcal. Das ist ein riesiger Unterschied, der Dein Sättigungsempfinden ganz schön durcheinanderbringen kann.

Bei einer so hohen Fehlerquote, ist der Versuch täglich die richtige Menge Kalorien zu sich zu nehmen von vornherein zum Scheitern verurteilt. Es ist eine mühsame Anstrengung und egal wie auch immer Du es anstellst, Du wirst nie eine genaue Vorstellung davon haben, wieviel Kalorien Du nun wirklich verzehrt hast.

Ein sehr wichtiger Aspekt, der bei einem festen Tagessatz an Kalorien überhaupt nicht berücksichtigt wird, ist, dass der Kalorienbedarf Deines Körpers täglich schwankt und von vielen äußeren und inneren Faktoren beeinflusst wird. Faktoren, wie z.B. Deine körperliche Bewegung, der Einfluss von Hormonen auf Deinen Stoffwechsel, die Menge an erholsamen Schlaf, die Dein Körper erhält, wieviel Stressmomente er verarbeiten muss usw.

Wenn Du immer nur dieselbe Anzahl an Kalorien zu Dir nimmst, lässt Du all diese Faktoren völlig außer Acht und behandelst Deinen Körper wie eine Maschine, die täglich dasselbe macht. Spätestens hier sollte Dir jedoch einleuchten, dass kein Tag dem anderen gleicht und die Anforderungen, die Dein Körper an die Ernährung stellt immer davon abhängen, welche Leistung Du erbringst und wie Du Dich dabei fühlst.

Es hat also überhaupt keinen Zweck sich penibel an eine selbstbestimmte Kalorienzahl zu halten, ohne all die Herausforderungen zu berücksichtigen, die täglich auf Deinen Körper einströmen. Mit dieser Herangehensweise wird das Thema Abnehmen leider nur aus einer einzigen Perspektive beleuchtet, nämlich der Zahlenperspektive. Wie wir aber bereits gelernt haben, kann dies an einem Tag dazu führen, dass Du zu viel isst (2400 kcal) und am anderen Tag zu wenig (1600 kcal).

Bei solchen Schwankungen ist Dein Körper immer auf Alarmbereitschaft. Um sich auf aber vorbeugend auf eine geringere Kalorienzufuhr einzurichten, verlangsamt er lieber seinen Stoffwechsel und genau das ist es, was Du auf keinen Fall anstrebst, oder? Nein, Dein Ziel ist abzunehmen und deshalb willst Du Deinen Stoffwechsel natürlich ankurbeln, damit Dein Body mehr Energie verbrennt und Du die lästigen Pfunde endlich wieder los wirst.

‘Die Moral von der Geschicht‘ ist also: Erfolgreiches Abnehmen ist kein Zahlenspiel!

Ernährung kann man lernen und wenn Du willst, helfe ich Dir gerne dabei.

Wenn Du gerne einen Kommentar oder Deine persönliche Erfahrung auf Facebook oder meinem Blog hinterlassen möchtest, dann freue ich mich sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.