Lebenskrisen – Unternehmer Selbständige Manager

Wenn einem das Lachen vergeht und man Mut und Hoffnung verliert…

Aus 20 Jahren selbständig-unternehmerischer Tätigkeit mit bis zu fünfzig Mitarbeitern, habe ich persönlich erfahren, wie sich die oben genannte Zustandsbeschreibung anfühlt.

Kennzeichen und Signale einer Lebenskrise:

  • Stress & Burnout, Ängste & Panikattacken
  • Permanenter Leistungs- und Termindruck, finanzieller Budgetdruck
  • Allgegenwärtiges Sorgen bezüglich Personaleinsatzplanung/ Personalbeschaffung
  • Überforderung, Beruf- und Privatleben als auch Gesundheit gleichermaßen zu managen und in Balance zu halten (Work-Life-Balance)
  • Unterdrückung eigener Bedürfnisse und Gefühle zugunsten des Unternehmens
  • Existenzängste und permanente Anspannung – immer gewappnet und auf dem Sprung sein für unerwartete ‚Überraschungen‘
  • Verdrängte Gefühle wie Besorgnis und Trauer, die durch Krankheit, Trennung und Tod geliebter Menschen, die einem Halt gaben, entstanden sind, aber aus Zeitmangel nicht verarbeitet werden konnten. – Das unternehmerische Hamsterrad musste ja in Bewegung bleiben
  • Rücksichtslose Missachtung eigener geistiger, körperlicher und seelischer Leistungsgrenzen
  • Raubbau mit den eigenen Kräften betreiben bis zur totalen Erschöpfung – Hauptsache man funktioniert irgendwie weiter, wie eine Maschine
  • Missbrauch: Medikamente, Alkohol, Drogen, emotionales Essen, Schlafmangel
  • Selbstentfremdung und Verlust der Lebensfreude
  • Entwicklung der Gefühle von Hoffnungslosigkeit und Sinnlosigkeit der eigenen Existenz
  • Angst, Sorge und Verzweiflung sind tägliche Begleiter
  • Widerspruch zwischen erfolgreich-starker Selbstpräsentation (Auftreten in der Öffentlichkeit) und einem ambivalent-fragilen Innenbild
  • Selbstverlust: Das Gefühl nur noch eine Hülle seiner selbst zu sein

Kaum ein Mensch besitzt die gebotene Resilienz mit den eben beschriebenen Herausforderungen allein umzugehen. Nur wenige haben ein zuverlässiges soziales Netzwerk, dass sie verständnisvoll auffängt.

Viele Betroffene verzichten auch darauf, ihre tiefsten Sorgen und Ängste anderen, selbst nahestehenden Personen mitzuteilen, da sie niemanden scheinbar unnötig belasten wollen und meinen, alles mit sich selbst ausmachen zu können. Manchen hält aber auch Schuld und Scham davon ab, sich jemandem anzuvertrauen.

Ein vertrauensvolles therapeutisches Gespräch entlastet massiv. Im ersten Moment hilft zunächst schon die Aussprache der Ängste und Sorgen, Kopf und Geist zu erleichtern. Endlich einmal die belastenden Gedanken und Gefühle aussprechen zu dürfen, die womöglich jahrelang unausgesprochen blieben. Die quasi-anonyme Gesprächssituation im therapeutischen Setting erleichtern dies ungemein. Darüber hinaus, hat ein Therapeutengespräch die wichtige Funktion einer Notbremse. Es hilft einen körperlich-geistigen Zusammenbruch vorzubeugen oder zu erkennen und im schlimmsten Fall einen Suizid zu verhindern.

Je früher sich ein betroffener Mensch dazu entscheidet, sich professionelle Hilfe zu suchen, desto günstiger sind die Aussichten auf Wandel.

Jeder Mensch hat Kräfte und Fähigkeiten, die er selbst mobilisieren kann, um sich aus Lebenskrisen zu befreien. Manchmal sind ihm diese Ressourcen nicht mehr bewusst, sie wurden vergessen, weil sie so lange ungenutzt blieben. Sie sind einfach verschütt gegangen unter der lawinenartigen Last des Alltags.

Im therapeutischen Gespräch, unterstütze ich Sie dabei, Ihre ureigenen Fähigkeiten wieder ans Licht zu befördern, vielleicht sogar ungeahnte Kräfte zu entdecken. In für Sie realistisch machbaren Schritten unterstütze ich Sie auf Ihrem Weg „heraus aus der Ohnmacht, zurück in die Eigenmacht“.
Oft verbergen sich in Lebenskrisen große Chancen zu positiven Veränderungen. Das therapeutische Gespräch schafft den Rahmen für neue Formen der Selbsterfahrung und -entwicklung durch neue tiefe Erkenntnisse. Signifikante AHA-Erlebnisse schaffen eine neue Handlungsbasis für Veränderungen in der Lebensführung. Sie kreieren Raum für neuen Lebensmut, neue Lebensenergie, mehr Lebensfreude und -glück.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie sich oder einen nahestehenden Menschen in den vorangegangenen Zeilen wiedererkennen, zögern Sie nicht. Melden Sie sich zu einem kostenloses Erstgespräch bei mir an. Für weitere Informationen, klicken Sie einfach auf den orangefarbenen Button.

Vor Behandlungsbeginn erhalten Sie ein wertvolles kostenloses Erstgespräch.
Rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir eine E-Mail.

Tel. 0 56 82 – 40 44 99 3
E-Mail: s.kern@vitamedis.de